Eine Ode an alle Omis {Buchteln mit Vanillesoße und zwei verschiedenen Füllungen}

Buchteln1
Macarons, Blinis, Tarte Tarin, Cheesecake, Mousse au Chocolate,… trotz des Knotens in unserer Zunge beim Aussprechen, schmelzen wir schon allein beim Gedanken an all das dahin. So außergewöhnlich, so neu, so köstlich.
Die Welt der kulinarischen Köstlichkeiten verändert sich stets, wird ständig größer, neuer, extravaganter. Wenn wir unseren Omas von Karamellsoße mit Fleur de Sel oder Cupcakes mit Frischkäsefrosting erzählen springen uns die Fragezeichen aus ihren Augen regelrecht an. Kein Wunder, war doch die „Philadelphia-Torte“ ihrer Zeit gerade der neueste Schrei.

Buchteln3

Neuer heißt natürlich nicht immer besser. Das weiß man essenstechnisch spätestens nach einer ausgiebigen Mahlzeit bei Oma, denn die liest uns jeden Wunsch quasi noch bevor er in unseren Augen zu lesen ist von unseren Augen ab. Und deshalb schlüpfen bei uns heute als Merci an alle  Omis (an dieser Stelle „Hallo Omi! Hallo Opi! Ja, wir sind im Internet!“) Buchteln aus dem Backofen. Weil die alle lieben. Und weil die schon von unserer Uromi auf dem lilalen Fahrrad durch die Gegend kutschiert wurden.

Buchteln4

Ein klein bisschen verändert haben wir das Ganze aber, statt Pflaumenmus habt ihr die Wahl zwischen einer Füllung aus a) Pflaumen und Pflaumenmarmelade und b) karamellisierten Nüssen oder c) einfach beidem und d) am liebsten mit selbstgemachter Vanillesoße.
So leicht sind, zumindest für einen klitzekleinen Augenblick, alle Probleme meilenweit entfernt und jeder Novemberblues wie weggezaubert. Stattdessen thront ein zufriedenes Lächeln in allen Gesichtern. Könnte man Liebe schmecken, hier wäre sie ganz stark vertreten. Ach was reden wir, natürlich schmeckt man die Liebe hierbei!

Buchteln mit Pflaumen- und Nussfüllung, dazu selbstgemachte Vanillesoße
Für eine kleine Auflaufform, ca 12 Buchteln

Zutaten für den Plunderteig:

  • 450g + 50g Mehl
  • 75g Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 150ml Milch
  • 75g + 150g Butter
  • 3 Eigelbe
  • etwas Salz
  • Abrieb einer halben Zitrone

 

Zubereitung des Teiges:

  1. 450g Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine kleine Mulde eindrücken, in diese die zerbröckelte Hefe und etwas Zucker geben. Etwas lauwarme Milch zur Hefe gießen und mit ein wenig Mehl vom Rand in der Mitte einen Vorteig herstellen. Diesen zugedeckt an einem warmen Ort ca 30 Minuten gehen lassen.
  2. Nach und nach die restliche Milch, 75g weiche Butter, Zucker, Eigelb, Salz und Zitrone hinzufügen und mit den Knethaken des Rührgeräts etwa 10 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig nochmals mindestens 30 Minuten gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit 50g Mehl und 150g Butter für den Ziehteig gut verkneten, platt drücken und kalt stellen, am besten im Gefrierschrank für etwa 15 Minuten.
  4. Den Hefeteig noch einmal durchkneten und dann etwa 40x50cm groß ausrollen, den Ziehteig auf eine Größe von etwa 40×25 cm bringen, auf die eine Seite des Teiges legen und die andere Seite darüber klappen, sodass ein etwa 40x25cm langer Streifen entsteht. Diesen erst etwas in die Länge ausrollen, anschließend beide Enden des Streifens so einschlagen, dass sie sich in der Mitte treffen, dann den Teig noch einmal in der Mitte falten. Es sollten nun 4 sichtbare Lagen entstanden sein.
  5. Den Teig im Gefrierschrank etwa 15 Minuten kühlen, anschließend den Teig wieder zu einem etwa 50 cm langen Streifen ausrollen und genauso wie zuvor auch falten. Dann wieder 15 Minuten kühlen.
  6. Ofen auf 220°C Ober- Unterhitze vorheizen, eine Auflaufform fetten
  7. Den Plunderteig etwa 1/2 cm dick ausrollen und in 12 ca 10x10cm große Quadrate schneiden. Die Füllung auf in die Mitte der Teigstücke verteilen (jeweils ca 1 EL). Die Ecken in der Mitte zusammenschlagen und die so entstandenen Buchteln mit der Verschlussseite nach unten in die Auflaufform setzen.
  8. Die Buchteln mit einem mit Milch verquirlten Ei bestreichen und im Ofen etwa 20-25 Minuten backen. Anschließend mit Puderzucker bestreuen.

 

Zutaten für die Füllungen:

  • 2 Pflaumen
  • 2 EL Pflaumenmarmelade oder Pflaumenmus
  • 50g gehackte Nüsse
  • 75g Zucker
  • 1 EL Wasser
  • 50g Sahne

Zubereitung der Füllungen:

  1. Die Pflaumen in kleine Stücke schneiden und mit der Marmelade vermischen.
  2. Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett ein wenig rösten. Herausnehmen und den Zucker mit dem Wasser in der Pfanne hellbraun karamellisieren lassen. Dabei nicht ungeduldig sein, wird die Pfanne zu heiß verbrennt der Karamell.
  3. Karamell mit der Sahne ablöschen, dabei gut umrühren, zum Schluss die Nüsse unterrühren
  4. Die Füllung abwechselnd auf die Buchteln verteilen

 

Für die Vanillesoße:

  1. Von 200ml Milch etwa 3-4 EL mit 50g Zucker, 3 Eigelben und 1 gehäuften EL Speisestärke verquirlen.
  2. Die restliche Milch mit 200ml Sahne und einer ausgekratzten Vanilleschote sowie deren Mark aufkochen und vom Herd nehmen.
  3. Die EIgelbmischung nach und nach unterrühren, dabei mit einem Schneebesen ständig rühren, da sonst das Eigelb gerinnt.
  4. Ist die Soße noch zu flüssig unter rühren die Soße bei mittlerer Hitze nochmals aufkochen und so andicken lassen

Buchteln6

Buchteln5

Habt einen schönen Herbstsonntag, und vielleicht dankt ja auch ihr euren Omas und Opas mal wieder für ihren 24h-Rumdum-Notfallservice,

Annalena&Johanna ♥

Advertisements

2 Gedanken zu “Eine Ode an alle Omis {Buchteln mit Vanillesoße und zwei verschiedenen Füllungen}

  1. Juhuuu noch ein Schwesternblog, wie toll. ;)
    Köstlich sehen sie aus eure Buchteln, aber auch der Carrot Cake und überhaupt und vor allem großartig fotografiert. Ich komme wieder!
    Liebste Grüße, Eva

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s