Willkommen in der Candy Cane! Mit Post aus meiner Küche ab ins Winterwonderland

Wer hätte gedacht, dass sich in ein Post aus meiner Küche-Päckchen nicht nur Leckereien, sondern ein ganzes Wintermärchen verpacken lässt!

Lebkuchenhaus2

Hinter weißen Gipfeln, umrahmt von verschneiten Tannenwipfeln, vergraben im Winterwonderland liegt sie: Franzis ganz persönliche Candy Cane. Die Straße blinkt und glitzert unter dem weißen Puderzuckerschnee, egal zu welcher Seite der Blick schweift. Jeden zweiten Tag öffnet ein anderer Bewohner seine Tür (aus Gründen des Aberglaubens gibt es nur gerade Hausnummern in der Candy Cane) und bietet Einblick in das zuckersüß köstliche Innere des kleinen Häuschens.

Lebkuchenhaus1

Hilfsbereit wie die Bewohner dieser kleinen Bilderbuchstraße sind, geben sie immer dann Tipps wie Franzi ihre Vorweihnachtszeit noch spaßiger, gemütlicher oder weihnachtlicher gestalten könnte. Und damit die Zeit bis zum ersten Häuschen nicht so unerträglich langweilig und zuckerfrei wird, sind sie, eingewickelt in ihre Schals und mit tief ins Gesicht gezogenen Mützen, in Richtung Spekulatiuswald gezogen. Dort haben sie nur die allerschönsten Schokotannenbäume mit Spekulatiuscreme umgelegt, auf ihren Schlitten geworfen und sind damit zurück in die Candy Cane gezogen, wo sich die Wintersonne langsam senkte und die Nacht über das Winterwonderland hereinzog.

Spekulatius1

Beim Anbruch des nächsten Morgens hatte die Candy Cane schon eine beachtliche Reise hinter sich. Gebettet in jede Menge glitzerfunkelndes Weihnachtsgeschenkpapier reiste sie vom Winterwonderland direkt zu Franzi, die fortan als Schneekönigin dieses kleinen Reiches sein darf und schon gespannt auf ihr Post aus meiner Küche-Päckchen wartete. Mit diesem kleinen Lebkuchen-Adventskalender verkürzt sich das Warten auf Weihnachten hoffentlich ein wenig. Und das alles nur Dank der aktuellen PAMK-Tauschrunde zum Thema „Lasst uns froh und lecker sein“Spekulatius3

Nicht nur gegen Langeweile in der Vorweihnachtszeit und Ungeduld bis zum Öffnen des ersten Türchens/ Häuschens haben wir vorgesorgt, sondern auch gegen das weitverbreitete Phänomen des Adventssonntagsblues, auch Weihnachtsträgheit oder Weihnachtskochblockade genannt, haben wir vorgesorgt. Mit selbstgemachten Kastaniennudeln, die ratzfatz abgekocht sind und so jeden noch so trüben Sonntag angenehm machen.

Nudeln2

Hier kommen die Rezepte, für den Fall, dass ihr jemandem ein Wintermärchen schenken möchtet oder euch selbst für einen Kurzurlaub ins Winterwonderland beamen wollt:

Lebkuchenhäuser (ca 20 Stück) nach einem Rezept aus der Sweet Paul Ausgabe 4/2013

Zutaten für den Teig:

  • 450g Zuckerrübensirup
  • 180g brauner Zucker
  • 160ml Wasser
  • 75g Kokosfett
  • 840g Mehl
  • 2 TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Piment
  • 2 TL gemahlener Ingwer
  • 1 TL gemahlene Nelken
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

  1. Den Zuckerrübensirup, braunen Zucker und das Kokosfett in einem Topf erhitzen bis das Fett geschmolzen ist und der Zucker sich aufgelöst hat, abkühlen lassen.
  2. Mehl, Natron, Salz und alle Gewürze in einer großen Schüssel vermischen, die Sirupmasse hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten (nicht erschrecken wenn dieser ziemlich weich ist, im Kühlschrank wird er fest) und diesen für 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
  3. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und Häuschen, Dächer, Seitenwände und Böden ausschneiden.
  5. Im Ofen etwa 10-12 Minuten backen, gut auskühlen lassen und dann mit der Zuckerglasur erst die Seitenwände und die Fronten an den Boden ankleben, trocknen lassen und schließlich das Dach befestigen

Zutaten für die Glasur

  • 1 Eiweiß
  • 200g Puderzucker

Zubereitung:

Das Eiweiß steif schlagen, dann nach und nach Puderzucker zugeben bis eine feste, cremige Masse entstanden ist. In einen Spritzbetel gefüllt könnt ihr mit der übrigen Glasur die Häuschen verzieren

Vorlagen für Lebkuchenhäuser findet ihr zum Beispiel bei Sweet Paul

Lebkuchenhaus3

Schokotannenbäume mit Spekulatiuscreme (ca 15-20 Stück)

Zutaten für den Teig:

  • 250g Butter
  • 100g Kakaopulver
  • 200g Puderzucker
  • 250g Mehl
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Creme

  • 150g Spekulatius
  • 60g weiche Butter
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Sahne
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten für den Teig zu auf der Arbeitsplatte zu einem glatten Teig verkneten und für etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen
  2. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  3. Den Teig ausrollen und Tannenbäume, oder irgendeine andere Form, ausstechen und im Ofen etwa 10 Minuten backen, dann auskühlen lassen.
  4. Für die Creme Spekulatius so klein wie möglich zerbröseln, sodass ihr eine Art Spekulatius-Mehl habt (am besten im Mixer). Die Butter mit dem Rührgerät schaumig rühren, dann Spekulatiusbrösel und alle restlichen Zutaten unterrühren.
  5. Eine Kekshälfte mit Creme bestreichen, eine andere darauf platzieren, fertig sind die leckeren Bäumchen. Diese halten sich am besten Kühlschrank.

Kastaniennudeln

Zutaten:

  • 200g Kastanienmehl
  • 200g Dinkelmehl
  • 4 Eier
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und diesen dann 1-2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Teig in 8 Portionen teilen, hauchdünn ausrollen (die Investition in eine Nudelmaschine lohnt sich!), dabei immer wieder zusammenfalten und in verschiedene Richtungen ausrollen.
  3. Den ausgerollten Teig mit etwas Mehl bestreuen und ca 15 Minuten antrocknen lassen, anschließend mehrmals zusammenklappen und in Streifen schneiden. Wie breit die Nudeln sein sollen entscheidet ihr selbst
  4. Die Nudeln ein wenig aufschütteln, zu kleinen Nestern formen und mindestens 2 Tage trocknen lassen

Nudeln3

Nudeln4

Lebkuchenhaus4

Spekulatius2

Vielen, vielen Dank an Franzi für eine tolle Tauschrunde und ein superduperleckeres Päckchen und natürlich auch an die Mädels von Post aus meiner Küche für die spitzenmäßige Organisation!

So, wir vergraben uns jetzt noch ein bisschen in Franzis Päckchen und futtern uns weihnachtlich-glücklich und sind sowieso froh und lecker

Annalena&Johanna♥

Advertisements

10 Gedanken zu “Willkommen in der Candy Cane! Mit Post aus meiner Küche ab ins Winterwonderland

  1. Hhhhmnmmm toll! Liebt ihr Spekulatiuscreme auch so sehr? Ich hab neulich mein Cupcake-Frosting damit verfeinert, das war auch super. Eure Tannen muss ich unbedingt probieren!
    Liebste Grüße und ein wunderbares erstes Adventswochenende, Eva

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s