Der Herbst ist da und bringt Weihnachten gleich mit: Rezept für einen Apfel-Haselnuss Marmorkuchen

Frühzeitiges Weihnachtsmanagement in alle Ehren, aber als wir die ersten Spekulatius und Lebkuchen im Supermarkt erblickt haben, hat uns das doch gewaltig aus den Sandalen gehauen.

Marmorkuchen mit Nüssen und Apfelmus1.1Nun gut, vielleicht ist das einer dieser Marketingkniffs von denen mal wieder jeder Ahnung hat außer der Käufer selbst und zack, haste doch den Lebkuchen im Einkaufskorb. Der starrt dich jetzt schon lange genug von neben der Kasse an. Und sowieso wer sagt denn, dass Lebkuchen nur an Weihnachten gut sind und Spekulatius nur schmecken wenn man dabei die Schneeflöckchen am Fenster zählen kann. So stellt sich der Durchschnitts-Supermarkt-Marketing-Manager wohl den Gedankengang des Durchschnittskunden vor.

Marmorkuchen mit Nüssen und Apfelmus4.1

Nene, aber nicht mit uns, dachten wir uns, fest an das Gläschen Apfelmus geklammert, das kurze Zeit später Teil dieses unglaublich saftigen und herbstlichen Kuchens werden sollte. Da überspringen die Supermärkte einfach einen wundervollen Teil des Jahres, den in dem alles eingekocht und eingemacht, alles winterfest und überwinterungsbereit gemacht wird. Den in dem es frisches Apfelmus gibt! Ein Herbstkuchen durch und durch. So saftig wie Mr. Herbst himself an manchen kühlen, regnerischen Tagen, ist diese kleine Marmorromanze aus Apfel und Haselnuss.

Marmorkuchen mit Nüssen und Apfelmus6.1

Apfel-Haselnuss Marmorkuchen

für einen Gugelhupf

  • 100g weißer Zucker
  • 100g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 1/2 Apfel (ca 100g)
  • 1 gehäufter TL Zimt
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 50g + 150g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 kleines Glas (360g) Apfelmus
  • 150 ml geschmacksneutrales Pflanzenöl
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • Puderzucker zum Bestäuben
  1. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform gut einfetten und mit Mehl aussäuben.
  2. Den Apfel schälen und mit einer Küchenreibe kleinreiben. Zimt, Natron, Backpulver, 50g Mehl und Salz mischen. Beide Zuckerarten mit den Eiern schaumig rühren. Dann die Zimt-Mehlmischung, sowie das Apfelmus und das Pflanzenöl unterrühren.
  3. Nun ein Drittel des Teiges in eine andere Schüssel füllen und die Haselnüsse unterheben. Unter den restlichen Teig 150g Mehl und den geriebenen Apfel heben, sodass alle Zutaten gerade so vermischt sind.
  4. Den Apfelteig zuerst in die Springform füllen, den Haselnussteig darauf verteilen. Mit einer Gabel in auf und ab kreisenden Bewegungen rigsum durch den Teig das Marmormuster ziehen.
  5. Den Kuchen im Ofen etwa 45 Minuten backen (Stäbchenprobe), etwas auskühlen lassen, aus der Form stürzen und mit Puderzucker bestreuen.

 

Habt einen schönen Sonntag voller Kuchenfreuden,
Annalena&Johanna♥

Advertisements

6 Gedanken zu “Der Herbst ist da und bringt Weihnachten gleich mit: Rezept für einen Apfel-Haselnuss Marmorkuchen

  1. Ich gestehe, ich gehöre zu denen, die das ganze Jahr über Lebkuchen, Plätzchen & Co. essen könnten und sogar vermutlich würden, wenn sich jemand finden würde, der mich damit versorgt ;-)

    Aber ich liebe auch die Zeit davor und wenn ich eure Bilder sehe und das Rezept dazu lese…wie zu erwarten, wieder ein leckeres Träumchen! ♡
    Schade nur, dass ich hier keine Backformen habe – also noch nicht, ansonsten hätte ich mich tatsächlich gleich an die Umsetzung gemacht…aber so genieße ich einfach hier noch etwas länger eure Bilder und wünsche euch einen schönen Sonntag ihr Süßen ♡

    Cheers,
    Beyhan

    • Liebe Beyhan,
      vielen Dank für deine lieben Worte!
      Wir müssen gestehen, dass die Gugelhupfform für den Kuchen auch nicht unsere eigene war, sondern nur von lieben Freunden geborgt, da wir die Wahl zwischen einer Weihnachts-Tannenbaumform und einer, die uns nicht gefallen hat hatten…
      Hab einen schönen (hoffentlich nicht verregneten ;) ) Sonntag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s