Dem Schokoladentod nahe- Rezept für ein Death by Chocolate Törtchen mit Schokosahne und Beeren

Rezept für ein Death by Chocolate Törtchen Hey FoodsisterNachdem wir dieses verboten schokoladige Törtchen vernascht hatten, waren wir uns so einig wie sonst nur bei der Frage, ob unsere Kuchentellersammlung noch ein weiteres Stück aufnehmen kann: Es gibt tatsächlich sehr viel Schlimmeres als den Schokoladentod zu sterben! Einen Sonntag ohne dieses zartbittersüße Prachtstück zum Beispiel. Oder – der Kuchengott bewahre- ein ganzes Leben ohne Schokolade!

Rezept für ein Death by Chocolate Törtchen

Petitionen wie „Rettet die Erde, sie ist der einzige Planet auf dem es Schokolade gibt!“ würden wir unterschreiben ohne mit der Wimper zu zucken oder einen Blick auf die Nährwerttabelle der Lieblingsschoki zu riskieren. Es wird uns in diesem Leben niemand mehr davon überzeugen können, dass sich die Inhaltsstoffe nicht auf 100% Glückshormone beschränken.
Ob dieses Törtchen dich nun wegen seinen inneren Schokoladenwerten oder dem schnieken Aussehen ins Nirwana katapultiert, das sei ganz dir überlassen. So oder so ist es das pure Kuchenglück und macht bis zum Anschlag glücklich.

Rezept für ein Death by Chocolate Törtchen mit Beeren

Und wir sollten es wirklich wissen, denn ganz selbstlos haben wir den Selbsttest für euch gemacht und – noch viel selbstloser – haben mit kritischen Testessern geteilt. Auf Schokosahnewölkchen schwebend gingen unsere Kuchenträumchen dabei in Erfüllung. Ob unsere kleine Kuchenstudie nun repräsentativ ist oder aber völlig unbrauchbar, weil alle Testpersonen der Schokolade schon vorher verfallen waren, das sein nun einmal dahingestellt.
Ihr solltet es also dringend selbst ausprobieren, vielleicht schaffen wir es zusammen eine etwas seriösere Studie zu diesem Thema zustande zu bringen.

Rezept für ein Schokotörtchen mit Beeren

Death by Chocolate Törtchen mit Schokosahne und Beeren
für ein Törtchen von 18cm

  • 125ml Malzbier
  • 125g Butter
  • 50g brauner Zucker
  • 75g weißer Zucker
  • 35g Kakaopulver
  • 140g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 60 ml Buttermilch
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200g Sahne
  • 75g Zartbitterschokolade
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 300g Beeren
  1. Die Sahne und Schokolade in einen Topf geben und unter Rühren solange erhitzen bis die Schokolade geschmolzen ist. Die Schokosahne im Kühlschrank (am besten über Nacht) vollständig auskühlen lassen
  2. Den Boden einer Springform mit 18 cm Durchmesser mit Backpapier auskleiden, den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Malzbier und Butter in einen großen Topf geben und bei mittlerer Hitze solange erwärmen bis die Butter geschmolzen ist. Dann das Kakaopulver und beide Zuckerarten gründlich unterrühren. Vom Herd nehmen und handwarm abkühlen lassen.
  4. Das Mehl mit Backpulver und Natron in eine große Rührschüssel sieben. Das Ei mit Buttermilch und Vanilleextrakt verquirlen und in die abgekühlte Malzbiermischung rühren.
  5. Die flüssige Masse nun unter Rühren mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine nach und nach zum Mehl geben und solange verrühren bis ein glatter Teig entstanden ist.
  6. Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und im vorgeheizte Ofen 50-60 Minuten backen, mit der Stäbchenprobe findet ihr heraus ob der Kuchen fertig ist. Anschließend 30 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.
  7. Die Schokosahne mit dem Sahnesteif mithilfe der Schneebesen des Rührgeräts fest aufschlagen. Den Schokoboden mit einem großen Messer horizontal in zwei gleichgroße Böden schneiden. Sollte der Kuchen im Ofen sehr spitz aufgegangen sein, könnt ihr in einfach mit einem Messer etwas begradigen, damit die Creme und die Beeren besser halten.
  8. Die Hälfte der Schokosahne auf dem unteren Kuchenboden verteilen, die Beeren vorsichtig waschen und putzen und auch die Hälfte von diesen auf der Schokosahne verteilen. Den Kuchendeckel daraufsetzen und wieder zuerst Sahne und dann Beeren darauf verteilen.

Rezept für ein beeriges Death by Chocolate Törtchen

Lasst euch übrigens vom Namen des Törtchens nicht allzu sehr verwirren, denn gestorben wird dabei nicht an einem klebrigen Zuckerschock, sondern allerhöchsten an Ekstase. Denn trotz seiner Schokoladigkeit schafft es das Törtchen dir fluffige Leichtigkeit vorzugaukeln. Es könnten aber auch die Schokoladendämpfe sein, die dich benebeln.

Habt einen wundervollen Sonntag mit einem extragroßen Stück Kuchen,
Annalena&Johanna

Das Tropicai Kokosset hat übrigens Anja gewonnen, die bei den Temperaturen am liebsten Kokseis isst. Bitte sei so lieb und schicke uns deine Adresse an heyfoodsister@gmail.com, damit sich dein Gewinn bald auf den Weg zu dir machen kann.

Advertisements

7 Gedanken zu “Dem Schokoladentod nahe- Rezept für ein Death by Chocolate Törtchen mit Schokosahne und Beeren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s