Der schönste Kuchen, den der Herbst zu bieten hat: eine Apfelrosentarte mit Mandel Frangipane

Für gewöhnlich ist es ein leckeres Apfelgebäck, das bei uns kulinarisch den Herbst einläutet. So verzauberten uns letztes Jahr beispielsweise diese famosen Apfelrosen, von denen wir seit dem gar nicht genug bekommen können. Die filigranen Schönheiten sind inzwischen perdu mit unserem Backofen, den Weg zur Kaffeetafel finden sie ganz ohne Hilfe.

Rezept für eine Apfelrosentarte

Da sich die Apfel-Nuss Kombination in Blumenform so sehr bewährt hat, steht also auch dieser Herbst wieder unter dem Apfelrosenstern. Ganz same, same, but different like haben wir eine nussige Frangipane Tarte gezaubert, in welche wir die feinen Röschen gebettet haben. Wir sind schon sehr gespannt wie der Konkurrenzkampf Apfelröschen vs. Apfelrosentarte letztlich enden wird, die Apfelrosentarte ist jedenfalls kräftig am Aufholen und könnte ein Dauergast auf unserer Kaffeetafel werden. Wer den Herbst lieber mit Pflaumen oder Birnen begrüßt, der kann diese selbstverständlich genauso gut wie Äpfel in die Tarte verbacken.

Rezept für eine Apfel Frangipane Tarte

Dass wir uns für Äpfel entschieden haben liegt vielleicht auch daran, dass England eine wirklich feine Auswahl an Apfelsorten hat. Normalerweise hätten wir von den Apfelsorten Englands genauso wenig Ahnung wie von den Schneesorten der Eskimos, aber daran hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Wir sind euch nämlich eine kleine Erklärung schuldig, auch dafür, dass es hier in letzter Zeit doch ziemlich still war im Vergleich zu sonst. Hey Foodsister ist seit kurzem nämlich ganz schön international, denn fortan schreiben wir diesen Blog gleichzeitig in Deutschland und England. Annalena hat vor kurzem ihr Auslandsjahr in London angetreten und so kam das Backen ein wenig zu kurz.

Rezept für eine Apfelrosentarte mit Frangipane

Da es organisatorisch selbstverständlich auch nicht ganz unkompliziert ist in zwei Ländern gleichzeitig zu backen, fotografieren und schreiben, wird hier in nächster Zeit zwar nicht mehr wöchentlich ein neues Rezept erscheinen, aber doch so regelmäßig wie nur möglich. Umso mehr Zeit bleibt euch nun aber auch diese hübsche Tarte auszuprobieren, wobei ihr damit keineswegs zu lange warten solltet, denn dafür ist sie viel zu lecker!

Rezept für eine Tarte mit Mandelfrangipane und Apfelröschen
Apfelrosentarte mit Frangipane
für eine kleine Tarteform (20cm Durchmesser)

für den Mürbeteig:
100g Weizenmehl
50g Dinkelmehl
1 Prise Salz
25g Zucker
1 Eigelb
100g Butter
trockene Hülsenfrüchte zum Blindbacken

  1. Mehl, Zucker und Salz mischen und ein Häufchen damit auf der Arbeitsfläche formen. Die Butter in Stücken rundherum verteilen, das Eigelb in die Mitte geben und alle Zutaten zu einem Mürbeteig verarbeiten.
    Die Tarteform buttern und mit Mehl ausstäuben.
  2. Den Mürbeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Tarteform ausrollen, dann in die Form legen und andrücken, sodass sie auch den Rand bedeckt. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Einen Bogen Backpapier zusammenkrumpfeln, dann auf den Mürbeteigboden legen und die Hülsenfrüchte darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen so etwa 12 Minuten blindbacken, dann die Hülsenfrüchte entfernen und weitere 8 Minuten backen bis der Boden etwas Farbe bekommt.

für die Frangipane:
75g Butter
50g Zucker
1 Ei
75g gemahlene Mandeln
1 EL Mehl
1,5 Äpfel
1 Spritzer Zitronensaft
1 EL Aprikosenmarmelade
1 EL Honig

  1. Butter und Zucker schaumig rühren, dann das Ei hinzufügen und gut unterrühren. Zum Schluss die Mandeln und das Mehl untermischen. Die Masse auf dem gebackenen Boden verstreichen.
  2. Die Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in sehr dünne Scheiben schneiden. In einem Topf Wasser zusammen mit dem Zitronensaft aufkochen, dann die Apfelscheiben hinzufügen, noch einmal aufkochen und 1 Minuten ziehen lassen. Dann in einen Sieb abgießen.
  3. Eine Apfelscheibe zusammenrollen, dann eine weitere drumherum legen und so immer mehr Apfelscheiben hinzufügen, bis eine kleine Apfelrose entsteht. Die fertige Rose auf die Frangipane setzen, dann mit den restlichen Apfelscheiben genauso verfahren.
    Die fertige Tarte bei 180°C Ober-/Unterhitze 25 Minuten backen, dann mit Alufolie abdecken und weitere 20 Minuten backen.
  4. Für die Glasur Honig, Aprikosenkonfitüre und 2 EL Wasser in einem kleinen Topf aufkochen, dann mit einem Pinsel auf die noch warme Tarte auftragen. Sobald sie auskühlt ist könnt ihr sie außerdem mit Puderzucker bestreuen.

Rezept für eine Frangipane Tarte mit Apfelrosen

Habt einen herbstlichen Sonntag ihr Lieben und natürlich ein leckeres Stück Kuchen dazu,
Annalena&Johanna

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s