Rezept für einen beerigen Tränenkuchen alias Käsekuchen mit Beeren unter Baiserhaube

Dieser Goldtröpfchen Käsekuchen ist wohl die spontane Reaktion unserer Geschmacksknospen auf das Backbuch voller Lieblingskuchen, welches wir euch vergangene Woche an dieser Stelle vorgestellt haben. Beim Durchblättern kamen nämlich plötzlich Erinnerungen an zeitweise vergessene Lieblingskuchen auf und dieser Käsekuchen mit Baiser ließ uns so lange keine Ruhe bis er kurze Zeit später aus unserem Ofen schlüpfte.

Rezept für einen Goldtröpfchen Käsekuchen mit Beeren

Wie schon beim Bienenstich festgestellt, haben die old-fashioned Kuchen ja zumeist die besten Namen und diese Regel bestätigt auch unser heutiges Sonntagssüß. Der Feststellung, dass wir mit Tränenkuchen und Goldtröpfchenkuchen ein und dieselbe Leckerei meinen, ging eine Debatte über Lieblingskuchen und Kuchennamen voraus, die nur das Internet klären konnte.
Ob Goldtröpfchen-, Tränen- oder Baiser-Käsekuchen, vielleicht wollt ihr euch auch einen ganz eigenen Namen ausdenken für dieses Sonntagssüß. Jedenfalls haben wir den Klassiker ordentlich aufgefrischt, mit ein paar Beeren und unter der Baiserhaube und Konfitüre unter der Käsemasse.

Rezept für einen Tränenkuchen mit Beeren

Für die Tränchen, die sich auf dem Baiser bilden, braucht ihr einfach nur ein wenig Geduld, diese entstehen von ganz alleine nachdem der Kuchen aus dem Ofen zum Abkühlen herausgenommen wurde. Ein bisschen erinnert der Kuchen als Ganzes ja auch an das, was sich wettertechnisch momentan draußen abspielt, gelbe Käsekuchensonne versteckt sich hinter großer Baiserwolke, gespickt mit ein paar Gold-Regentröpfchen. Wir können jedoch versichern, dass der Kuchen bei jedem Wetter schmeckt, sei es auf der Terrasse unterm Sonnenschirm oder auf dem Sofa bei grauem Regenwetter. Deshalb folgt hier für euch das Rezept:

Rezept für einen Goldtröpfchen Käsekuchen mit Früchten

Goldtröpfchenkuchen / Tränenkuchen mit Beeren

für eine Springform, 20cm

150g Mehl
45g + 100g + 65g Zucker
60g Butter
3 Eier
½ TL Backpulver
500g Magerquark
1 Pck. Vanillepuddingpulver
275ml Milch
1 Pck. Vanillezucker
Saft ½ Zitrone
75g Pflanzenöl
75g Beeren, frisch oder TK
75g Beerenkonfitüre eurer Wahl

  1. Aus 150g Mehl, 45 Zucker, 60g Butter, 1 Ei und ½ TL Backpulver einen Mürbteig kneten. Dafür das Mehl und Backpulver mischen, die Butter in Stückchen hinzufügen und mit den Fingern die Butter mit dem Mehl bröselig verkneten. Zucker und Ei hinzufügen und mit den Händen rasch zu einem glatten Teig kneten, diesen 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Währenddessen eine Springform von 20cm Durchmesser einfetten und mit Mehl ausstäuben. 2/3 des Mürbteigs ausrollen und in die Springform legen, sodass der Boden komplett bedeckt ist. Aus dem restlichen Drittel des Teiges mit den Händen einen 5cm hohen Rand an die Innenseite der Springform ansetzen. Die Springform sollte nun also vollständig mit dem Mürbteig abgedichtet sein. Der Rand kann gut mit einem Messer begradigt werden, sodass er rundherum gleichmäßig 5cm hoch ist. Den Backofen auf 200° Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  3. Für die Füllung die 2 Eier trennen. Die beiden Eigelbe mit dem Magerquark, 100g Zucker, dem Vanillepuddingpulver, Milch, Vanillezucker und Öl so lange verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist.
  4. Die Konfitüre auf dem Mürbteig verstreichen, die Quarkmasse einfüllen und die Beeren auf dieser verteilen. Den Kuchen auf mittlerer Schiene 40 Minuten lang backen.
  5. In der Zwischenzeit die zwei Eiweiß steif schlagen, dabei 65g Zucker einrieseln lassen. Das Baiser nach 40 Minuten auf dem Kuchen verstreichen, die Hitze auf 160°C reduzieren und den Kuchen 30 weitere Minuten fertig backen. Den Backofen dann ausschalten und den Kuchen bei geöffneter Ofentür auskühlen lassen, anschließend aus der Form lösen und bis zum Servieren kalt stellen. Hierbei bilden sich dann auch die kleinen Tröpfchen auf der Baiserhaube.

Rezept für einen Käsekuchen mit Baiser und Beeren

Habt einen schönen Sonntag und genießt ein Stück Kuchen,
Annalena&Johanna

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezept für einen beerigen Tränenkuchen alias Käsekuchen mit Beeren unter Baiserhaube

  1. Oh jaa, der Tränenkuchen ist immer wieder ein Must-Have in der Backstube. Die Kombination mit den Blaubeeren finde ich himmlisch. Davon hätte ich jetzt gern ein Stück nach dem Lunch ;)

    Vielen Dank für das Rezept und einen schönen Mittwoch wünsche ich noch.
    Liebe Grüße,
    Sarah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s