Kuchen im Kleinformat- Rezept für Mini Marmor Gugelhupf mit Baileys und Zimtsahne

Die Namensfindung für das heutige Rezept ist keine leichte Sache. Wir versuchen es einmal mit Mini Baileys Gugelhupfs mit Zimtsahne. Bleibt nur die Frage, wo wir dann das schokoladige Marmormuster, die gemahlenen Haselnüsse und die Pflaumen unterbringen sollen. Und überhaupt, was ist denn bitte die Mehrzahl von Gugelhupf? Gugelhupfs, Gugelhupfe, Gugelhüpfer, … Um Aufklärung diesbezüglich wird gebeten!

rezept-fur-kleine-gugelhupfs-mit-baileys-und-zimtsahne

Ein übertrieben langer Name jedenfalls wäre für die kleinen Marmorküchlein sowieso ganz und gar unpassend, der eigentlich bestechende Faktor ist nämlich ihre Niedlichkeit ob des Mini-Formats. In Kleinformat schmeckt Essen bekanntlich immer besser, Größe verhält sich da wohl unproportional zu Geschmack. Ähnlich würde der Mathematiker das wohl erklären und nicht ganz ummathematisch ist auch der Bau eines solch kleinen Gugels. Dafür addieren sich nämlich herrlich saftiger Baileysteig, herbstliche Zimtsahne und Pflaumen.

Rezept für Mini Baileys Marmorkuchen mit Pflaumen und Zimt SahneWie schon erwähnt ist das ganze im Mini Format süß im doppelten Sinne. Alle, die entweder nicht irgendwann mal im Supermarkt beim Anblick von Mini Gugelhupfformen schwach wurden oder denen das mit dem Plural von Gugelhupf zu riskant ist, die dürfen daraus natürlich auch einen normalen, großen Gugelhupf zaubern und die Pflaumen Zimtsahne als pimpige Beilage reichen. Dann einfach die doppelte Menge des folgenden Rezepts backen:

Rezept für Mini Marmorkuchen mit Baileys Pflaumen und Zimtsahne

 

Mini Marmor Gugelhupf mit Baileys und Pflaumen Zimtsahne

für 4 kleine Gugelhupf, etwa 10cm Durchmesser und 150ml Inhalt

200g Mehl
25g gemahlene Haselnüsse
110g weiche Butter
2 Eier
90g Zucker
80ml Sahne
80ml Baileys
1 TL Backpulver
1 EL Kakaopulver

200g Sahne
1 Pck. Sahnesteif
2 Pflaumen
1/2 TL Zimt

  1. 4 kleine Gugelhupfformen einfetten und mit Mehl ausstauben. Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  2. Die weiche Butter mit dem Zucker mit Hilfe der Schneebesen des Handrührgeräts so lange cremig rühren, bis die Masse hell und sehr cremig wird. Dann die Eier einzeln gründlich unterrühren. Das Mehl und die Haselnüsse mit dem Backpulver und einer Prise Salz in einer separaten Schüssel mischen. In einer weiteren Schüssel Sahne und Baileys vermischen.
  3. Nun Mehlmischung im Wechsel mit der Sahnemischung unter die Buttermasse rühren, so lange bis ein glatter Teig entstanden ist. Von diesem die Hälfte in eine zweite Schüssel geben und mit dem Kakaopulver verrühren.
    Nun erst den hellen Teig in die Gugelhupfförmchen geben, dann mit dem dunklen Teig abschließen und mit einer Gabel in kreisenden Bewegungen auf und abwärts den Teig durchziehen, sodass ein Marmormuster entsteht.
    Die Gugel im vorgeheizten Ofen 40 Minuten lang backen, dann vollständig auskühlen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die 2 Pflaumen in kleine Stückchen schneiden. Die Sahne zusammen mit dem Wahnsteif und dem Zimt steif schlagen und die Pflaumenstückchen unterheben.
    Die ausgekühlten Gugelhupfs waagerecht halbieren, mit der Zimtsahne befüllen und schließlich wieder zusammensetzen.

Rezept für Mini Gugelhupf mit Haselnüssen Balileys und ZimtsahneTraut ihr euch nicht die Gugel zu halbieren könnt ihr die Sahne natürlich auch separat dazu reichen. Bei einem großen Gugelhupf bietet sich das sowieso an, dafür wie gesagt die doppelte Menge an Teig zubereiten und entsprechend länger backen. Bei der Backzeit könnt ihr euch dann grob an 60-70 Minuten orientieren.

Rezept für kleine Baileys Gugelhupfs mit Zimtsahne

Rezept für Baileys Marmorkuchen Gugelhupf mit Pflaumen und Zimtsahne

Habt einen feinen und wie immer zuckersüßen Sonntag,
Annalena&Johanna

 

Seit kurzem versüßen wir euch das Leben übrigens auch auf Facebook, schaut doch mal vorbei!

 

Marmorkuchen mit Karamellinfusion und Spekulatius, für alle die noch ein bisschen Weihnachten möchten

Rezept für einen Karamell Marmorkuchen mit Spekulatius

 

Wahrscheinlich stoßen wir mit diesem Post hier heute auf großes Unverständnis: Ein Kuchenrezept- am 2. Weihnachtsfeiertag, wo doch alle Bäuche gefüllt sind mit Weihnachtsgans und Liebe- und dann auch noch ein weihnachtliches- obwohl Weihnachten jetzt so gut wie vorbei ist. Nun ja, on the last day of Christmas Santa brought to us: einen karamelligen Marmorkuchen mit feiner Spekulatiusnote.

Rezept für einen karamelligen Marmorkuchen mit Spekulatiusnote

Ein Blick auf die Bilder dürfte außerdem alle Weihnachtsseligkeit wieder herstellen: wir sorgen nämlich endlich für das schon verloren geglaubte weiße Weihnachten. Wenn schon die Tannen im Garten dem Tannenbaum mit ihrem Grün Konkurrenz machen wollen, dann darf es drinnen doch einen ordentlichen Puderzuckerschneesturm geben. Kein Gugelhupf hat den Schnee je so verdient wie dieser mit seinen Tannenspitzen.

Rezept für einen Marmorkuchenmit Karamell und Spekulatius

Und weil wir uns dieses Jahr gar nicht richtig trennen wollen, von diesem ganzen Weihnachtsgefühlshoch, versprühen wir hier noch einmal ein bisschen Merry Christmas Feeling, wippen zu Weihnachtsliedern und krümeln Tannenbaumkuchen inklusive Spekulatiusgewürz während wir diesen Post schreiben.

Rezept Karamell Spekulatius Kuchen

Wenn du Weihnachten nun ein für alle Mal satt hast und gedanklich schon im Frühling nächsten Jahres bist, ignorierst du einfach das Spekulatiusgewürz in den Zutaten und wählst eine etwas weniger winterliche Gugelhupfform- schwupp schon hast du einen Marmorkuchen wie er umweihnachtlicher nicht sein könnte.

Rezept Karamell Marmorkuchen

Aber so ganz generell ist Gugelhupfanschneiden doch ein bisschen wie Geschenke auspacken: man weiß nie so recht, was einen erwartet. Präsentieren sich die beiden Teige in Ying und Yang Form? Lassen sich wilde Figuren in der Form des Kakaoteigs blicken? Oder hat man Pech und erwischt ausgerechnet das Stück mit superwenig Schokoteig? Wenn die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum also ziemlich vorhersehbar waren, darfst du dir deine Weihnachtsüberraschung gerne in Form eines Stück dieses Gugelhupfs abholen.

Rezept für einen Marmorkaramellkuchen

Karamell Marmorkuchen optional mit Spekulatius
für eine große Gugelhupfform

für den hellen Teig:
250g weiche Butter
200g Zucker
1 Pck Vanillezucker
4 Eiweiß
300g Weichweizengrieß
200g gemahlene Mandeln
2 TL Spekulatiusgewürz

für den dunklen Teig:
250g weiche Butter
150g Zucker
1 Pck Vanillezucker
3 EL Dulce de Leche
4 Eigelb
1 Pck Backpulver
250g Mehl
2 EL Kakaopulver
75ml Milch

außerdem:
2 EL Dulce de Leche
125ml Milch
Puderzucker

 

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine große Gugelhupfform einfetten und mit Mehl ausstäuben.

Für den hellen Teig das Eiweiß mit etwa 1/4 des Zuckers sowieso einer Prise Salz sehr steif schlagen. In einer zweiten Schüssel die weiche Butter mit dem restlichen Zucker und dem Vanillezucker sowie dem Spekulatiusgewürz schaumig rühren. Das steif geschlagene Eiweiß in drei Teilen unterheben. Grieß und Mandeln mischen und ebenfalls auf drei Mal vorsichtig untermischen. Den fertigen Teig in die vorbereitete Form füllen.
Einen Esslöffel Dulce de Leche klecksförmig auf dem Teig verteilen.

Für den dunklen Teig die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker sowie der Dulce de Leche schaumig rühren. Ein Eigelb nach dem anderen sorgfältig unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakaopulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren.

Den dunklen Teig auf dem hellen in der Form verteilen, dann mit einer Gabel mit kreisenden Bewegungen den Teig rundherum umgraben, sodass das typische Marmormuster entsteht.

Den Gugelhupf im Ofen ca 1 Stunde und 15 Minuten auf der untersten Schiene backen, dabei eventuell in den letzten zehn Minuten mit Alufolie abdecken um zu verhindern, dass er anbrennt.

Nach dem Backen den Kuchen in der Form etwa 10 Minuten auskühlen lassen. Währenddessen in einem Topf bei niedriger Hitze unter Rühren 1 EL Dulce de Leche in 125ml Milch auflösen.
Den Kuchen aus der Form stürzen und mehrmals mit einem Zahnstocher einpieksen. Die warme Milch vorsichtig über dem Kuchen verteilen, das macht in saftiger.

Entweder mit Puderzucker oder einer Schokoglasur verzieren.

Rezept für einen Marmorkuchen mit Grieß

Habt einen zauberhaften Restweihnachtstag,
Annalena&Johanna

Rezept für einen Eierlikörgugelhupf mit weißer Schokolade und Himbeeren und die aktuelle Ausgabe der LandGenuss zu gewinnen!

Rezept für einen Eierlikörgugelhupf mit weißer Schokolade

Seit letzter Woche findet ihr uns nicht nur virtuell hier auf unserem Blog, sondern auch bunt auf weiß gedruckt im Zeitschriftenregal. Auf vier Seiten sind wir zu Gast in der aktuellen Ausgabe der LandGenuss und wir wären nicht Foodblogger, hätten wir zu diesem Anlass nicht auf vier superduperleckere Rezepte mitgebracht.

Landgenuss

Geruchsproben der einzelnen Köstlichkeiten mit auf die Seiten drucken zu lassen, war leider nicht möglich, aber keine Bange! Um euch einen kleinen Vorgeschmack geben zu können, gibt es heute für euch das Rezept für den Eierlikörgugelhupf mit Himbeeren und weißer Schokolade, der zum Beispiel mit unseren herzigen Erdbeer-Handpies in der Landgenuss in deliziöser Gesellschaft ist.

Rezept Eierlikörgugelhupf weiße Schokolade Himbeeren

Den Gedanken an geräuschvoll Eierlikör-schlürfende Tantchen- Sorte pinker Lippenstift und feuchte Schmatzer auf die Wange- könnt ihr bei diesem Gugelhupf getrost sehr schnell wieder verwerfen. Er gehört mehr zur simplen, handfesten, aber dennoch sehr sehr feinen Sorte Kuchen. Die, die sowohl auf der sonntäglichen Kaffeetafel der Renner sind, sich aber auch nicht zu fein sind am Montag noch eine kleine Reise in der Handtasche zu machen und so mit in die Schule oder das Büro zu wandern.

Rezept für einen Eierlikörgugelhupf mit weißer Schokolade und Himbeeren

Mit ein bisschen Glück habt ihr sogar alle Zutaten dafür im Haus und könnt euch somit rasch ein kleines Kuchenglück zaubern- oder vielleicht auch noch ein Last Minute Geschenk zum Muttertag fabrizieren?

Rezept für einen Eierlikörgugelhupf

Eierlikörgugelhupf mit Himbeeren und weißer Schokolade
für eine Gugelhupfform 2,5 l

  • 100g weiße Schokolade
  • 500 g  Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 250g  weiche Butter
  • 175g  Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 250ml  Eierlikör
  • 1 Pck.  Backpulver
  • 200g Himbeeren (frisch oder TK) (+extra für Dekozwecke)
  • 100g weiße Schokoladenkuvertüre
  1. Eine Gugelhupfform (2,5l) gut einfetten und mit Mehl ausstäuben. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die weiße Schokolade vorsichtig über dem Wasserbad schmelzen, beiseite stellen.
  3. Die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und 1 Prise Salz schaumig rühren. Dann ein Ei nach dem anderen gründlich unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Eierlikör und der weißen Schokolade zum Teig geben. Den Teig nur so lange rühren, bis gerade so ein glatter Teig entstanden ist.
  4. Zum Schluss vorsichtig die Himbeeren unterheben und den Teig in die Form füllen. Im vorgeheizten Ofen etwa 50-55 Minuten backen, die Stäbchenprobe machen, um zu testen ob der Kuchen fertig ist.
  5. Nach dem Backen den Kuchen noch eine halbe Stunde auskühlen lassen, dann aus der Form stürzen und mit der über dem Wasserbad geschmolzenen weißen Kuvertüre verzieren.

Verlosung LandGenussIhr seid gespannt auf die LandGenuss (die sich übrigens nicht nur wegen unseren vier Seiten, sondern mindestens genauso sehr wegen der vielen anderen tollen Rezepte und Ideen, lohnt!)? Dann habt ihr nun zwei Möglichkeiten: entweder ihr flitzt ganz schnell zum nächsten Kiosk und holt sie euch, oder ihr gewinnt bei uns eine Ausgabe der aktuellen LandGenuss!
Hinterlasst einfach bis Freitag, 15.05.15, 18 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag und verratet uns euren Lieblingskuchen, den ihr sofort in einer Zeitschrift abdrucken lassen würdet.

Wir freuen uns auf eure Kuchenideen und wünschen euch einen herrlichen Sonntag und tollen Muttertag,
Annalena&Johanna💕

______
Für die Teilnahme am Gewinnspiel musst du mindestens 16 Jahre alt sein und in Deutschland wohnen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinner wir per Mail benachrichtigt und im nächsten Post veröffentlicht, verlost wird nach dem Zufallsprinzip.

Ein Maronengugelhupf mit Schokolade und Dinge, die sich in unserer Küche so ansammeln

Rezept Maronengugelhupf Hey FoodsisterNeben einer beachtlichen Auswahl an prinzipiell allen Backformen, Nüssen, Puderzucker, Backpulver, Vanillezucker, Vanillinzucker, Vanilleextrakt und Vanillearoma und was man eben sonst noch ganz spontan ganz, ganz, ganz dringend gebrauchen könnte, ruht in einer ganz eigenen Schublade unser Creme-, Marmeladen-, Aufstrichvorrat.

Rezept Maronengugelhupf Blog Hey Foodsister

Und „ruhen“ ist tatsächlich das richtige Stichwort, beziehungsweise keinesfalls untertrieben. Denn die breite Masse wird nicht mehr genutzt weil sie a) nach dem dritten Mal auf dem Frühstücksbrötchen plötzlich langweilig wurde und dann b)ziemlich lange offen herumstand und nun keiner mehr für die Genießbarkeit garantieren will und sich keiner von uns beiden traut sie zu probieren oder gar wegzuschmeißen (könnte ja noch gut gewesen sein…) oder c) außen Hui innen Pfui oder d) einfach vergessen wurde.

Rezept Maronengugelhupf So manch andere Frau häuft sich einen Cremevorrat im Badezimmer an, wir horten unseren in der Küchenschublade. Letztendlich landet beides im Gesicht, bei uns bevorzugt um die Mundpartie verteilt, die Lippen hübsch betont und manchmal auch ein bisschen die Wangen und das Näschen gehighlighted. Schade, dass das nicht alltagstauglich ist. Gut möglich, dass wir mit essbarem Make Up gerade eine Marktlücke entdeckt haben. Aber das ist eine andere Geschichte um die sich gerne auch jemand anderes kümmern darf.

Rezept für einen Maronengugelhupf Hey Foodsister

Denn eigentlich wollten wir euch diesen irre leckeren Maronengugelhupf zeigen. Gemacht wurde er mit der Maronencreme aus Kategorie d) wie Die Vergessenen. Als wir dann bei Fräulein Klein von diesem hübschen Schätzchen lasen, klingelte irgendwo im Hinterkopf etwas, wir kramten Maronencreme und die hübsche Tannenbaumform (damit uns hier keiner unterstellen kann den Backformen würde es genauso ergehen wie den Cremes) aus und in Rekordgeschwindigkeit steht eine weihnachtliche Köstlichkeit auf der Adventstafel.

Maronen-Mandelkuchen mit Schokolade

nach einem Rezept von Fräulein Klein

  • 100g Zartbitterschokolade
  • 250 g weiche Butter
  • 50g Zucker
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 4 Eier
  • 250g Mehl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • 150g Maronencreme
  • 2 TL Kirschwasser (kann man auch weglassen)
  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform einfetten und mit Mehl ausstäuben
  2. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen.
  3. Die Butter mit dem Zucker und dem Mark der Vanilleschote mithilfe der Schneebesen des Rührgeräts schaumig schlagen. Ein Ei nach dem anderen unterrühren.
  4. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und zusammen mit der Schokolade zum Teig geben. So lange rühren bis alle Zutaten gerade so vermischt sind, dann die Maronencreme und das Kirschwasser unterheben.
  5. Im heißen Ofen etwa 50-55 Minuten backen, mit der Stäbchenprobe testen ob er fertig ist. Etwas auskühlen lassen, aus der Form stürzen und mit Puderzucker zum Winterwonderland machen.

Rezept für einen Maronengugelhupf

Habt einen heimeligen 1.Adventssonntag mit Plätzchen, heißer Schokolade und allem was das Weihnachtsherz begehrt,
Annalena&Johanna💕